Leitfaden Sozialhilfe für Menschen mit Behinderungen und bei Pflegebedürftigkeit von A-Z

Neuerscheinung: Dezember 2011

Bereits 1978 entstand unser erster „Leitfaden für Behinderte”. 1995 erschien unser „Leitfaden Sozialhilfe für Behinderte und Pflegebedürftige von A-Z” als 7. Auflage; die Pflegeversicherung war eingearbeitet. 2005 erschien die 8. Auflage, die das neue SGB XII darstellte.

Die aktuelle 9. Auflage wurde als „Leitfaden Sozialhilfe für Menschen mit Behinderungen und bei Pflegebedürftigkeit von A-Z” vollständig neu bearbeitet. Einzuarbeiten waren nicht nur eine Vielzahl von Gesetzesänderungen; wir haben auch versucht, die Inhalte noch stärker an den Schwerpunkten der Beratungspraxis zu orientieren.

Zentrale Thematik für den Leitfaden sind die sozialhilferechtlichen Leistungen für behinderte und pflegebedürftige Menschen. Ergänzend werden auch damit verbundenen sozialversicherungsrechtlichen Leistungen berücksichtigt (z.B. Erwerbsminderungsrente, Arbeitslosengeld sowie Kranken- und Pflegeversicherung). Ausführlicher wird auch die Frage des Rückgriffs auf die unterhaltspflichtigen Kinder bei einer Pflegebedürftigkeit der Eltern behandelt. Die Leistungen zum Lebensunterhalt werden in Grundzügen ebenfalls angesprochenen. Auf eine Darstellung im Detail wurde jedoch verzichtet, weil diese Leistungen sehr ausführlich bereits im „Leitfaden ALG II /Sozialhilfe von A-Z” dargestellt sind.

Die Orientierung über das Stichwortverzeichnis sichert einen einfachen Zugang. Die Texte geben eine Einschätzung der Ausgangssituation für die Sozialleistungsberechtigten wieder. Damit sollen die Betroffenen unterstützt werden, ihre Sozialleistungsansprüche geltend zu machen und durchzusetzen. Wo es aus unserer Sicht besondere Probleme und kritischer Aspekte gibt, haben wir versucht, dies deutlich zu machen.

Wir möchten die Betroffenen ermutigen, bei der Geltendmachung Ihrer Leistungsansprüche die vorhandenen Möglichkeiten auszuschöpfen. Selbst wenn ein Antrag oder Widerspruch nicht erfolgreich ist, wird der Verwaltung damit doch deutlich gemacht, dass sich die Leistungsberechtigten auskennen und bereit sind, Ansprüche in dem vorgesehenen Verfahren geltend zu machen. Letztlich wird sich die Behörde immer mit sachlich vorgetragenen neuen Argumenten und Tatsachen auseinander setzen müssen.

Die Texte für den Leitfaden wurden maßgeblich von Heike Wiedekind und Frank Ehmann unter Mitarbeit von Corinna Blank und Vera Nowotny erstellt. Der Leitfaden gibt die Rechtslage zum 31.10.2011 wieder. Die umfangreichen Änderungen des Sozialhilferechts im Jahr 2011 wurden berücksichtigt. Trotzdem ist nicht auszuschließen, dass es auch in nicht allzu langer Zeit wieder zu Änderungen kommen wird. Wann ggf. eine Aktualisierung des Leitfadens geplant ist, können Sie unter http://www.agtuwas.de erfahren.

Leitfaden Sozialhilfe für Menschen mit Behinderungen und bei Pflegebedürftigkeit von A-Z

Autoren: Frank Ehmann, Heike Widekind, unter Mitarbeit von Corinna Blank und Vera Nowotny
Umfang: 224 Seiten
Stand: 9. Auflage, Dezember 2011
ISBN: 978-3-932246-82-1
Preis: 8,-- € inkl.Versand innerhalb Deutschlands

Bestellung: Information und Leseproben:

online: Bestellen unter www.dvs-buch.de?buch=2
Informationen unter www.dvs-buch.de/programm.htm
oder www.agtuwas.de/buecher.htm
per Fax: 069/740169
per Brief: DVS, Schumannstr. 51, 60325 Frankfurt

Neues beim Leitfaden Alg II / Sozialhilfe von A-Z (26. Auflage, Juni 2011)

Dieser Leitfaden erscheint jetzt mit einem Einleger, auf dem die wichtigen Änderungen 2012 in Kürze dargestellt sind.

Aktualisierung: Diese Änderungen können als PDF-Datei heruntergeladen werden