Mai 2013 - Aktionsmonat für 10 Euro gesetzlichen Mindestlohn

Erstellt: Mittwoch, 20.02.2013 06:57

Mai 2013 - Aktionsmonat für 10 Euro gesetzlichen Mindestlohn (lohnsteuerfrei)

SPD und Grünen wollen bei bei einem Wahlsieg einen gesetzlichen Mindestlohn von 8,50 Euro einführen. Es ist ihnen aber auch zuzutrauen, ihre Beschlüsse zu unterbieten. Wir müssen uns also zu Wort melden.
Ein Mindestlohn von 8,50 Euro liegt unter dem gegenwärtigen durchschnittlichen Hartz-IV-Niveau eines alleinstehenden Erwerbstätigen (http://www.mindestlohn-10-euro.de/2011/04/04/vergleich-hartz-iv-niveau-eines-alleinstehenden-erwerbstatigen-mindestlohn-niveau) Ein gesetzlicher Mindestlohn muss deutlich über dem Hartz-IV-Niveau liegen, das für notwendig gehalten wird. Das ist bei einem Eckregelsatz von 500 Euro nur der Fall, wenn der Mindestlohn von zehn Euro wie in Frankreich nicht mit Lohnsteuer belegt wird (http://www.ambafrance-de.org/Steuern-auf-Einkommen-in).

Der Kampagnenrat der Kampagne 500-10 (http://www.mindestlohn-10-euro.de) ruft zu einem Aktionsmonat im Mai auf. Bundesweit sollen in diesem Monat in möglichst vielen Orten Aktivitäten stattfinden.
Kostenlose aktualisierte Materialien können unter info@klartext-info.de bestellt werden.

Das aktualisierte Flugblatt für 10 Euro gesetzlichen Mindestlohn, die aktualisierte Unterschriftsliste usw., die aktualsierte Bündnisplattform sowie Transparente für 500/10 und Aufkleber (siehe http://www.mindestlohn-10-euro.de/2011/06/10/noch-mehr-tun-fur-diese-kampagne/#Materialien).

Ankündigungen für Aktionen bitte per mail an info@mindestlohn-10-euro.de schicken.

Kampagnenrat: Martin Behrsing, Frank Eschholz, Rainer Roth, Frank Jäger, Edgar Schu und Helmut Woda