2. Mai Zahltag in Bonn - Teilnahme erwünscht

Erstellt: Donnerstag, 28.04.2011 15:37

Initiativen rufen zum „Zahltag“ am Jobcenter Bonn am 2. Mai auf

Zahltag wird auch betroffene Eltern über das Bildungs- und Teilhabepaket informieren, da im Jobcenter bis heute keine Infos vorhanden sind.

Bonn – „agenturschluss“, ein Zusammenschluss von Initiativen ruft für den 2. Mai zu einem ZAHLTAG am Jobcenter Bonn auf. Unter dem Motto “Schluss mit Jobcenter-Willkür und Schikane“, soll sich gegen die Behandlung von Hartz IV-Beziehern durch das Bonner Jobcenter gewendet werden. Trotz des größeren Einflusses durch die Bundesstadt Bonn haben sich die Verhältnisse im Jobcenter nicht keineswegs gebessert, sondern eher verschlechtert. Dies finge mit wochen- bis monatelangen Verschleppungen von Anträgen auf die überlebenswichtigen Hartz IV-Anträgen an und ende mit oftmals im finanziellem Desaster. Ebenso sei der Umgang einiger Mitarbeitern mit Hartz IV-Betroffenen nicht hinnehmbar. Menschen mit Migrationshintergrund klagen oftmals über schlechte Behandlung und falsche Bescheide, was erhebliche finanzielle Auswirkungen hat. Aus diesem Grund wurde der Aufruf für die vielen arabisch sprechenden Menschen in Bonn übersetzt und verbreitet. Zunehmend erleben die unabhängigen Beratungsstellen, dass die Antragsstellung durch völlig unnötige Forderungen verkompliziert wird und Anträge deshalb nicht bearbeitet werden. In fast allen Fällen, wo Betroffene sich juristische Hilfe suchten, mussten auch die verhängten Sanktionen zurück genommen werden.

Am Montag sollen auch Eltern über das Bildungspaket informiert werden. Im Jobcenter Bonn konnte man bis heute keine Hinweise dazu im Eingangsbereich oder in den Wartezonen finden. Dazu werden am Montag auch Anträge zur Verfügung gestellt, die auch für rückwirkende Leistungen gelten.

Der ZAHLTAG am 2. Mai soll den Betroffenen Mut machen, dass Selbstorganisation und solidarisches Einstehen für einander die schlimmsten Folgen abwehren kann. Es mache einen Unterschied aus, ob man alleine in das Jobcenter geht oder sich jemanden mitnimmt.

„Wir erwarten, dass am Montag die Türen vom Jobcenter für die Sorgen und Nöte von Betroffenen offen sind und zufriedenstellende Lösungen gefunden werden. Wer, aus welchem Grund auch immer, am Monatsanfang ohne Hartz IV-Leistungen da steht, ist existenziell bedroht und hier gilt es zu helfen und solidarisch zu unterstützen. Der ZAHLTAG richtet sich auch gegen das Hartz IV-System. Viele von uns angeprangerten Missstände sind die Folgen von Hartz IV“, so Martin Behrsing, Sprecher des Erwerbslosen Forum Deutschland.

Die Aktion ZAHLTAG steht mittlerweile bundesweit für eine Aktionsform von unmittelbarer, kollektiver Selbstermächtigung und -verteidigung gegen einen fortwährenden sozialen Angriff von oben. Im Rahmen des „ZAHLTAGs“ wird es große und kleine Aktionen geben, die das Jobcenter-Geschäft direkt in Frage stellen. „Wir wollen uns selbst und selbstbewusst vertreten und uns gemeinsam zur Wehr setzen“ so das Bündnis „agenturschluss“.

Beginn des Zahltages: Montag 2. Mai, 8.00 Uhr, Rochusstr. 6, Bonn

-------------------------------------------------

Einladung:



Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen,



wir laden sie am Montag zur Berichterstattung über den Zahltag am Jobcenter Bonn ein. Sie werden dort auch Gelegenheit haben mit Betroffenen sprechen. Für Getränke und einen kleinen Imbiss ist gesorgt.



Mit freundlichen Grüßen

i.A. Martin Behrsing (Erwerbslosen Forum Deutschland Tel. 0160/99278357)

-------------------------------------------------



Aufruf:



Aufruf zum Zahltag (Download als PDF Deutsch-Arabisch

http://www.elo-forum.org/attachments/informationen-auslaendische-mitbuerger/35067d1303462184-a-flyer_zahltag_deutsch_arabsich.pdf)



Schluss mit Jobcenter-Willkür und Schikane

Zahltag am 2. Mai - Jobcenter Bonn

Ist euer Arbeitslosengeld häufig unpünktlich auf dem Konto? Verschwinden auch immer wieder eure Unterlagen im Jobcenter und der Antrag wird deshalb nicht bearbeitet? Werden euch aus den banalsten Gründen die Leistungen verweigert oder werdet in unsinnige Maßnahmen gedrängt? Habt ihr auch schon mal den ganzen Tag versucht das Jobcenter telefonisch zu erreichen?

Wenn ihr auch nur einer dieser Fragen mit Ja beantwortet dann habt ihr begriffen, dass das Ganze seit mehr als 6 Jahren System hat und das ist einfach: Druck von oben wird nach unten weitergereicht! Betroffene werden mit Anträgen wochen- ja sogar bis monatelang hingehalten, angegriffen, finanziell sanktioniert, entrechtet, mit Hausverbot bedroht und entwürdigend diszipliniert.

Aus diesem Grunde findet am Montag 02. Mai 2011 die Aktion „Zahltag!“ beim Jobcenter Bonn statt. Schon mehrmals haben „Zahltag-Aktionen“ für Unruhe bei den Jobcentern gesorgt und zu dem Ergebnis geführt, dass zahlreiche Erwerbslose ihr zustehendes Geld bekamen oder andere persönliche Anliegen durchsetzen konnten.

Unser Erfolgsgeheimnis heißt: Niemals alleine zum Jobcenter!

Übrigens exakt gegenüber dem Jobcenter Bonn werden im Bundesministerium für Arbeit und Soziales die Hartz IV-Gesetze erarbeitet

Es reicht! Darum kommt am Montag 2. Mai zum Jobcenter Bonn, Rochusstr. 6 zum Zahltag.

Programm ab 8.00 Uhr:

· Gemeinsames Begleiten, um verweigerte Auszahlungen durchzusetzen

· Niemand geht allein

· Offene Hartz IV-Rechtsberatung

· Öffentliche Versammlung, Protest und Infos: zu Hartz IV & Widerstand gegen Schikanen des Jobcenters,

· Musik, Performances, Theater

· Für Getränke und Imbiss ist gesorgt

Bringt Trillerpfeifen, Trommeln, Kochtöpfe, Kochlöffel und alles was Krach macht mit.

agenturschluss_bonn@gmx.de




Weitere Infos unter: http://www.erwerbslosenforum.de/


Kontakt: Martin Behrsing 0160/99278357 (Erwerbslosen Forum Deutschland)
-----------------------------
Pressekontakt:
Erwerbslosen Forum Deutschland
Martin Behrsing
Schickgasse 3
53117 Bonn
Tel.: 0228 2495594
Mobil: 0160 99278357
Fax: 0228 18019099
http://www.erwerbslosenforum.de
redaktion@erwerbslosenforum.de
--------------------------------------------------