Repression gegen Bochumer Antifaschisten - Eine Torte ist eine Torte

Erstellt: Sonntag, 28.06.2009 17:21

Eine Torte ist eine Torte
Am 2. Juli 2009 findet um 11.15 Uhr vor dem Bochumer Amtsgericht ein Prozess gegen den verantwortlichen Redakteur von www.bo-alternativ.de statt. Ihm wird vorgeworfen zur gefährlichen Körperverletzung aufgerufen zu haben, indem er die rechts abgebildete Karikatur in einer Meldung veröffentlicht hat, die über den Widerstand gegen einen Naziaufmarsch am 25. Oktober 2008 in Bochum informierte. In diesem bo-special werden Meldungen dokumentiert, die sich mit dem erneuten Versuch befassen, www.bo-alternativ.de zu kriminalisieren. Es ist leider verboten, die Anklageschrift vor Prozessbeginn zu veröffentlichen. Sie wird daher erst am 2. Juli 2009 an dieser Stelle zu lesen sein. In einer Solidaritätserklärung bewerteten eine Reihe prominenter Persönlichkeiten die Anklage als einen “Affront gegen die Menschen, die sich am 25. Oktober in Bochum und an anderen Tagen in anderen Städten den Nazi-Aufmärschen entgegen stellten.” Ursprünglich sollte der Prozess am 14. Mai stattfinden. Er wurde ohne Begründung verschoben.

Die Torte in der Anlage, Weiteres und Links hier:

http://www.bo-alternativ.de/category/torte/

===================================================
Die Tacheles Redaktion erklärt sich ausdrücklich mit den Kollegen von bo-alternativ.de solidarisch. Eine Torte ist eine Torte und kein Aufruf zu Körperverletzung und Gewalttaten. Das Verfahren in Bochum ist Repression und Kriminalisierung gegen aktive Antifaschisten und das Verfahren ist daher sofort einzustellen!

Harald Thomé / Tacheles Online Redaktion
--------------------------------------------------