Wolfgang Clement lehrt an der Uni Duisburg: Die Kunst des Regierens

Erstellt: Samstag, 12.01.2008 16:22

Der langjährige "Freund" der Erwerbslosen beginnt ab Jan. 08 eine Gastprofessur an der Uni Duisburg-Essen "Die Kunst des Regierens" am Beispiel der Beschäftigungs- und Arbeitsmarktpolitik in der BRD.

Da kann man nur hoffen, das unser "Freund" viele interessierte Gasthörer bekommt, in dem Sinne ....

Eure Tacheles - Redaktion

=========================================

Die Kunst des Regierens

Wolfgang Clement, in diesem Wintersemester Gastprofessor für Politikmanagement an der NRW School of Governance, hält die erste öffentliche Vorlesung an der Universität Duisburg-Essen am Montag, 28. Januar 08

Der ehemalige Ministerpräsident Nordrhein-Westfalens und Bundeswirtschaftsminister a. D. spricht über das Regieren in Düsseldorf und Berlin am Beispiel der Beschäftigungs- und Arbeitsmarktpolitik. Beginn der Veranstaltung ist um 19.00 Uhr im Hörsaal MC 122 am Duisburger Campus.

Die neu geschaffene Gastprofessur für Politikmanagement, gefördert von der Stiftung Mercator, wird entweder von einem Wissenschaftler oder einem ausgewiesenen Kenner der politischen Praxis besetzt. SPD-Politiker Clement ist ihr erster Inhaber. Er wird den Studierenden die Kunst des Regierens transparent machen – einem kleinen Kreis während zweier Seminaren und einem größeren durch die Vorlesungen.

Zur Person: Wolfgang Clement, Jahrgang 1940, war Ministerpräsident des größten Bundeslandes zwischen 1998 und 2002 und anschließend „Superminister“ für Wirtschaft und Arbeit im Bundeskabinett Gerhard Schröders von 2002 bis 2005. Der examinierte Jurist war neben verschiedenen hochrangigen SPD-Parteiämtern, Landtagsmandaten und seiner Tätigkeit als Chef der NRW-Staatskanzlei vor allem auch journalistisch aktiv, so als Chefredakteur der Hamburger Morgenpost