Harte Zeiten! Hartz IV-Umfrage: Das ISPA bittet um Ihre Mithilfe

Erstellt: Donnerstag, 04.10.2007 20:16

Das ev. Industrie- und Sozialpfarramt Gelsenkirchen bittet um Ihre Mithilfe

Sind Sie erwerbslos und von „Hartz IV“ betroffen? Wohnen Sie in
Nordrhein-Westfalen? Dann bitten wir um Ihre Mithilfe.

Wir führen eine anonyme schriftliche Befragung von Alg-II-Beziehenden durch. Dabei spielt die religiöse Zugehörigkeit keine Rolle. Es geht um die Erfahrungen von Frauen, Männern und jungen Erwachsenen mit der Umsetzung und den Auswirkungen von Hartz IV. Wir würden uns freuen, wenn Sie an der Umfrage teilnehmen.

Das Projekt:

Mit dieser Erhebung fragen wir danach, wie Hartz IV in Ihrer Stadt, in Ihrer zuständigen Arbeitsverwaltung umgesetzt wird und was es für Sie als Betroffener oder Betroffene heißt, auf Arbeitslosengeld II angewiesen zu sein.

Die erste Befragung dieser Art wurde vom Zentrum Gesellschaftliche Verantwortung der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau umgesetzt. Das Projekt ist abgeschlossen, die Forschungsergebnisse werden in Kürze veröffentlicht. Wir dehnen diese Erhebung nun auf das Gebiet Nordrhein-Westfalens aus.

Warum wir das tun?

Wir wollen mit dieser Umfrage einen Beitrag zur Beschreibung der Lebenswirklichkeit von Erwerbslosen und Alg-II-Beziehenden leisten. Denn wir sind der Ansicht, dass das Thema nicht aus der öffentlichen Diskussion verdrängt oder einseitig dargestellt werden darf. Ziel der Umfrage ist es, ihren Ergebnissen in den innerkirchlichen und in kommunalpolitischen Gremien Geltung zu verschaffen.

Bitte teilen Sie uns Ihre Erfahrungen in der Umsetzung von Hartz IV mit. Frau Marlies Mrotzek, Sozialwissenschaftlerin M.A., wird in unserem Auftrage Ihre Angaben im Fragebogen sorgfältig erfassen und die Ergebnisse auswerten.

Mitte des Jahres 2008 können Sie die Ergebnisse auf dieser Homepage nachlesen. Das genaue Datum werden wir rechtzeitig bekannt geben.

Alle Infos, Fragebogen usw. unter
http://www.harte-zeiten-umfrage.de/index.html