Bundesweit Zahlungsschwierigkeiten mit dem ALG II

Erstellt: Donnerstag, 30.12.2004 16:28

Hallo Miteinander,

ich habe grade mit dem Pressesprecher der Wuppertaler Stadtsparkasse telefoniert. Er hat mir näheres zum Thema Zahlungsschwierigkeiten und ALG II erzählt. Stand ist derjenige, daß die BA Nürnberg wohl falsche Daten an die Banken gegeben hat. Es ist zwar möglich diese Daten per Hand zu korrigieren, Problem dabei ist aber das sich das alleine in Wuppertal in einer Größenordnung von 13.5000 Datensätzen/Zahlungen handelt (von mir geschätztes Volumen 10 Mill. EUR und mehr).
Die Wuppertaler Sparkasse wird nichts unternehmen, daß von sich aus zu korrigieren, da sie im Falle der Fehlbuchung das Kostenriskiko trägt.

Das Problem ist kein Wuppertaler, sondern ein bundesweites Problem.

Klar ist, das eine Korrektur nur von Nürnberg aus erfolgen kann.

Was können Betroffene jetzt tun ? Im Zweifelsfall sich am Montag zur Arbeitsagentur gehen und einen Vorschuss verlangen und am besten noch sich den bundesweiten Demonstrationen der Aktion "Agenturschluss" anschließen.

Das als kurze Info dazu.

Grüße


Harald Thomé / Tacheles e.V.