Einladung zum Vorbereitungstreffen am 11.09. für die Demo am 2.Okt.

Erstellt: Mittwoch, 08.09.2004 22:38

Aktionsbündnis: Soziale Gerechtigkeit - Stoppt den Sozialabbau (Leipzig-Nordsachsen)

Telefon: 0341- 463 99 79

Fax : 0341- 463 99 78

e-Mail: info@aktionsbuendnis-leipzig.de

Internet: www.aktionsbuendnis-leipzig.de

Liebe Mitstreiterinnen und Mitstreiter,
liebe Kolleginnen und Kollegen,

hiermit möchten wir Euch die Einladung für das Vorbereitungstreffen für eine bundesweite Protestdemonstration gegen den Sozialabbau und Hartz IV
übermitteln.
Mit freundlichen Grüßen
Michaela Ziegs

Leipzig, den 8. September 2004

EINLADUNG zum bundesweiten Vorbereitungstreffen am 11. September nach Leipzig

An
Organisationen der sozialen Bewegung
Sozialbündnisse
Organisatoren von Montagsdemonstrationen
Sozialverbände
Gewerkschaften

Entsprechend unseres gemeinsamen Beschlusses vom 5. September 2004 laden wir Euch hiermit zu einem bundesweiten Vorbereitungstreffen für die Protestdemonstration am 2. Oktober ein.

Die Beratungen werden am 11. September von 12 bis 17 Uhr im Leipziger Haus des Buches (Gerichtsweg 28) stattfinden. Wer mit dem Zug anreist, fahre bitte mit der Straßenbahnlinie 15 Richtung Meusdorf und steige an der Haltestelle Gutenbergplatz aus.

Um dem Sozialabbau und Hartz IV eine wirklich breite und handlungsfähige soziale Bewegung entgegenzusetzen, ist es wichtig, dass jede Initiative oder Organisation mindestens einen Vertreter zu der Beratung am 11. September nach Leipzig entsendet. Ob wir erfolgreich den Sozialabbau stoppen, hängt zu einem gut teil auch davon ab, ob es uns gelingt, bundesweit handlungsfähig zu sein.

Um die von uns vorgeschlagene bundesweite Protestdemonstration am 2. Oktober in Berlin vorzubereiten, schlagen wir Euch für den 11. September folgende
Tagesordnung vor:

1. Einschätzung der politischen Situation
2. Terminierung des 2. Oktober 2004
3. Formulierung der inhaltilchen Forderungen für die Protestdemonstration
4. Vorbereitung der Mobilisierung in den einzelnen Städten
5. Finanzierung der Protestdemonstration und Kundgebung
6. Diskussion über weitere Protestformen

Die Tagesordnung wurde auf der gemeinsamen Beratung am 5. September von Vertretern des Aktionsbündnisses: Soziale Gerechtigkeit - Stoppt den Sozialabbau (Leipzig-Nordsachsen), der Antifaschistischen Linken Berlin,
des Arbeitslosenverband Deutschland, des Berliner Aktionsbündnis Weg mit Hartz IV, der Berliner Kampagne gegen Hartz IV, des Berliner Sozialforums,
des Braunschweiger Bündnis gegen Sozialkahlschlag, des bundesweiten Runden Tisches der Erwerbslosen- und Sozialhilfeorganisationen, des Bündnis für
soziale Gerechtigkeit Erfurt, des Bündnis gegen Sozialkahlschlag Dresden, des DGB-Mittelthüringen, des Friedensgebetes Leipzig, des globalisierungskritischen Netzwerkes Attac, der Montagsdemonstrationsorganisatoren aus Hamburg, Magdeburg und Zweibrücken, des Netzwerkes Grundeinkommen, der PDS, des Sozialforums Leipzig, der
Unabhängigen Bürgerinitiative Torgau für soziale Gerechtigkeit, der Wahlalternative Arbeit & soziale Gerechtigkeit vorgeschlagen.

Die technische Organisation des Vorbereitungstreffens hat das Leipziger Aktionsbündnis Soziale Gerechtigkeit übernommen. Bei technischen Rückfragen wendet Euch bitte an das Aktionsbündnis in Leipzig. Es wird versuchen Eure
Anfragen zu beantworten.

In der Hoffnung auf Eure zahlreiche Teilnahme grüßen Euch stellvertretend für die oben genannten

Matthias Dittmann
Vorsitzender Arbeitslosenverband Deutschland

Werner Halbauer
Aktionsbündnis Weg mit Hartz IV (Berlin)

Peter Heller
Vorsitzender Bundeserwerbslosenausschuss ver.di

Thomas Rudolph
Wahlalternative Arbeit und Soziale Gerechtigkeit Sachsen

Michaela Ziegs
Aktionsbündnis soziale Gerechtigkeit - Stoppt den Sozialabbau (Leipzig-Nordsachsen)