Kirchenpräsident warnt vor Fehlentwicklung / Protest wird von Rechten missbraucht

Erstellt: Donnerstag, 26.08.2004 23:03

Naumburger Tageblatt vom 27.08.04

Kirchenpräsident warnt vor Fehlentwicklung

Helge Klassohn: Protest wird von Rechten missbraucht


Magdeburg/MZ. Vereine und Institutionen warnen vor der Unterwanderung der Proteste gegen die Arbeitsmarktreformen durch rechte Parteien und Gruppierungen. "Wir dürfen ihnen nicht das Feld überlassen", mahnt der Präsident der evangelischen Landeskirche Anhalt, Helge Klassohn.
"Die Sorgen vieler ratloser Menschen, die jetzt auf die Straße gehen, werden von mehreren Gruppierungen und Parteien für eigene Zwecke missbraucht", kritisiert Klassohn. Es dürfe nicht passieren, dass rechtsextreme Parteien und Gruppierungen durch die Proteste plötzlich hoffähig werden.

Auch der Verein "Miteinander" warnt: Wenn sich die extreme Rechte als politischer Akteur beteiligen dürfe, werde sie legitimiert. So hätten die Vertreter der Magdeburger Kameradschaft "Festungsstadt", die am Montag mitdemonstrierten, wenige Tage zuvor im bayerischen Wunsiedel an der Demonstration für den Hitler-Stellvertreter Heß teilgenommen. Mit der Akzeptanz von Rechtsextremisten verliere der soziale Protest insgesamt seine Legitimation.