Öffentlicher Brief des Vorbereitungskreis 2. und 3. April 2004 des "Berliner Bündnis gegen Sozial- und Bildungsraub"

Erstellt: Sonntag, 15.02.2004 16:17




Berlin, den 10. Februar 2004

Liebe Freundinnen und Freunde,

wie wir erfahren haben, gibt es innerhalb des Deutschen Gewerkschaftsbundes noch Unklarheiten, wie die Demonstration am 3.April gegen Sozialkahlschlag
ablaufen soll.

Wir sind der Meinung, dass wir rasch zu einer einvernehmlichen Lösung aller Bündniskräfte kommen müssen, um den 2. und 3.April 2004 zu einem Erfolg werden zu lassen.

Wir schlagen vor, dass am 3. April 2004 auf jeden Fall eine
Bündnisdemonstration stattfinden soll, die sich deutlich gegen den Sozialkahlschlag sowie die SPD-Grüne Bundesregierung richtet.

Diese Demonstration sollte am Alexanderplatz mit einer Auftaktkundgebung beginnen und dann in Richtung Siegessäule ziehen. An der Siegessäule sollte eine Abschlusskundgebung stattfinden.

Auftakt und Abschlusskundgebung muss die Breite der mobilisierenden Kräfte repräsentieren, d.h. Gewerkschaften und soziale Bewegungen müssen gleichberechtigt repräsentiert sein.

Unabhängig von einer wünschenswerten einvernehmlichen Übereinkunft für den 3.April 2004 laden wir für den 6.März 2004 zu einer Aktionskonferenz nach Berlin ein, um das Demonstrationskonzept und die Mobilisierung zu besprechen.

Falls ihr die von uns vorgeschlagenen Überlegungen unterstützt, bitten wir Euch uns schnellstmöglich eine Mail an das Berliner Bündnis gegen Sozial- und Bildungsraub zu senden: bbgsb@web.de.

Unser Bündnis könnte ihr auch Mo, Mi 10-17h; Di, Do 13-19h sowie Fr von 10-13h unter 030/8631-2162 erreichen.

Erreichbar sind auch Michael Prütz unter 0172-916 98 00 oder Sascha Kimpel unter 0179-723 9667.

Unsere, leider noch unzureichende, Webseite hat die Adresse:
http://www.berliner-buendnis-gegen-sozial-und-bildungsraub.de/

Alle gemeinsam gegen Sozialkahlschlag!

Am 3. April 2004 nach Berlin!

Mit solidarischen Grüßen,

der Vorbereitungskreis 2. und 3. April 2004 des "Berliner Bündnis gegen Sozial- und Bildungsraub"