Verzweiflung

Datum:Donnerstag, 11.01. 20:31
Autor: Betty
Betreff:Verzweiflung
Text:Guten Tag allerseits, in der Hoffnung hier eventuell Hilfe zu finden,es geht um folgenden Sachverhalt:
Ich ( Rentnerin / bekomme Erwerbunfähigkeits Rente bis April 2019 und gehen dann in die Altersrente über ab Juni 2019 ,bin 59 Jahre jung ) lebe mit meinem Sohn 22 Jahre jung zusammnen in einer Wohnung.
Mein Sohn war in der Zeit vom 22 März bis zum 9 September 2017 in einem Arbeitsverhältnis , was er durch eigenes Verschulden im September 2017 verloren hat.Ich hatte ab dem 1 July 2017 einen Minijob bis zum 6 Dezember , den Ich gekündigt habe.
Als mein Sohn abeitslos wurde bekam er durch das AA noch ALG 1 was aber bis auf 84 Tage beschränkt war ( weil er vorher schon ALG 1 bekommen htte ) zusätzlich mussten wir zum
JC Rhein Sieg Kreis Aussenstelle Rheinbach um eine Aufstockung zu beantragen.
Soweit so gut, nach dem wir alle Unterlagen eingreicht hatten und den Bewilligungsbescheid bekamen , stellte ich fest ,das mir der Freibetrag von 100,00€ nicht berücksichtigt worden ist und auch erhöhte Werbungskosten ( mein Arbeitgeber zahlte kein Fahrgeld,keine KM pauschale, keine Dienstkleidung die dazu gehörige Reinigung,Spesen) nicht.Ich hatte dann Widerspruch eingelegt und dieser wurde auch anerkannt.Es kam eine Nachzahlung von 708,86 €, das Geld sollte komplett auf MEIN Konto überweisen werden, weil mein Sohn inmeinen Augen darauf keinen Anspruch hat.
Hierbei muss ich sagen, das der HAUSHALTSVORSTAND mein Sohn ist ( der damit total überforder ist , sich um NICHTS kümmert und auch sonst keine Ahnung hat von ALGI und ALG II: bitte hier jetzt keine dummen Sprüche oder Bemerkumgen wiso ein 22 jähriger das NICHT weis / kann ,weil ich bis dato der HHvorstand war und ich mich um ALLES gekümmert habe )) .
Der Sachbearbeiter meinte dann , das Er ( mein sohn ) seine Einwilligung geben muss, wenn der komplette Betrag auf mein Konto soll, diese Einwilligung verweigerte mein Sohn strikt ab.Der Betrag sollte deshalb komplett auf meine Konto , da mein Sohn ab dem Tag der Arbeitslosigkeit *keinen Cent * zu Hause abgegeben hat ,weder für Miete, Strom,Telefon oder Haushaltskosten.Habe ich ganz alleine bezahlt.
Das ganze Geld was mein Sohn vom AA und JC bekommen hat ist für , ALK,DROGEN,Partys usw drauf gegeangen er konnte noch nicht einmal seine festen Fixkosten ( Raten,Handy ) zahlen.
Ich habe dann gekündigt, weil ich es NICHT einsehe einen 22 jährigen der zu faul ist sich eine Arbeit oder Ausbildungsplatz zu suchen ,ich den mitfinanziere, zu mal das Verhältnis zu meinem Sohn extrem gestört ist und extrem aggresiev ist ( was das JC übrigens sehr bekannt ist seit Jahren ).
Ich hatte dann einen Termin bei dem Sachbearbeiter mit meinem Sohn zusammen, ich erläuterte dann den Sachverhalt das ER sich NICHT an den allgemeinen Kosten beteiligt und vor allem mir keine Miete zahlt obwohl ER vom JC seinen Mietanteil ja bekommt,den ER an mich abgeben muss ,weil die Wohnung ja auf meinem Namen gemietet ist und ICH d afür verantwortlichbin die Miete zu zahlen !!!!
Der Sachbearbeiter meinte dann, das wäre ihm gleichgültig und es wäre meine Aufgabe das zwischen uns zu klären.Hier zu muss ich noch sagen , dass der Sachbearbeiter endlich mal persönlich gesehen hat wie das Verhältnis zwischn uns ist.
Darauf hin habe ich eine Dienstaufsichtsbeschwerde geschrieben mit der Begründung: das das JC meinem Sohn darin unterstütz sich von den Mietanteil Drogen zubesorgen.
Ausserdem habe ich einen Antrag gestellt das mein Sohn ausziehen soll, da bekam ich die Antwort Er sei U 25 und ich MÜSSTE ihn bei mir wohnen lassen so sei das Gesetz.
Was kann ich veranlassen das zumindest der Mietanteil auf mein Konto kommt ? Muss ich mit meinem Sohn weiter zusammen leben / wohnen ? Habe ich die Möglichkeit gegen das JC zu klagen, wenn ja nach welchen § weil so kann ich nicht weiter leben, will so nicht weiter leben.
Ich bedanke mich im voraus für Antworten .

Optionen: Antwort schreiben Antwort schreibenDruckansicht DruckansichtSuchen Mehr von Betty
Navigation: [] Thread [] • Forum Übersicht

Brief Verzweiflung • Betty • Donnerstag, 11.01. 20:31

Re: Verzweiflung • mueli • Montag, 15.01. 13:21

Unterscheiden • solo51 • Samstag, 13.01. 11:14

Die Mutter ist erwerbsunfähig ... • Zuma • Samstag, 13.01. 17:02

Re: Die Mutter ist erwerbsunfähig ... • Betty • Samstag, 13.01. 17:14

Ganz einfach: Aus deinen Beiträgen ... • Metrobus • Samstag, 13.01. 20:11

Re: Unterscheiden • Betty • Samstag, 13.01. 15:42

Die einzige Lösung wurde dir schon mehrfach genannt. • Metrobus • Samstag, 13.01. 16:12

'Er scheint ja auch nach einer Lösung zu suchen. ' • Metrobus • Samstag, 13.01. 12:41

Individualprinzip • Vollweise • Freitag, 12.01. 12:39

Betty hat für sich vermutlich gar keine ALG II erhalten ... • Zuma • Freitag, 12.01. 17:02

Re: Betty hat für sich vermutlich gar keine ALG II erhalten ... • Betty • Freitag, 12.01. 23:34

'500,00€ im Monat gegeben' • Metrobus • Samstag, 13.01. 16:46

Re: '500,00€ im Monat gegeben' • Betty • Samstag, 13.01. 17:15

Sorry, verstehe ich nicht ... • Metrobus • Samstag, 13.01. 20:10

schmeiss ihn raus! • Frank2 • Freitag, 12.01. 08:13

Ich würde Dir empfehlen, • Arnulf A. • Freitag, 12.01. 05:54

Du kannst den • Rumms • Freitag, 12.01. 00:33

Das braucht sie gar nicht. owt • Metrobus • Freitag, 12.01. 14:27

Sorry, ich vergaß das SGB. Das ist das • Rumms • Freitag, 12.01. 00:35

Mit 37 noch einen Sohn geboren... • Jens 771436 • Donnerstag, 11.01. 23:35

Re: Mit 37 noch einen Sohn geboren... • mueli • Freitag, 12.01. 10:54

Dass du deinen Sohn bei dir wohnen lassen musst ... • Metrobus • Donnerstag, 11.01. 21:57

Vezweiflung • Betty • Donnerstag, 11.01. 23:15

rausschmeissen und fertig ... • Zuma • Freitag, 12.01. 09:13

PS • Zuma • Freitag, 12.01. 09:15

..spiele mit dem Gedanken, die anzuzeigen... • Privatautonomie • Freitag, 12.01. 08:52

Re: Vezweiflung • charon • Freitag, 12.01. 08:18

'von alleine zieht Er nicht aus' • Metrobus • Freitag, 12.01. 05:39

Re: 'von alleine zieht Er nicht aus' • Betty • Freitag, 12.01. 23:23

Das ist • Idefix • Samstag, 13.01. 00:58

Re : Verzweiflung • Greeneys • Freitag, 12.01. 02:22

@Betty • kopfhoch • Freitag, 12.01. 01:15

Statt • Idefix • Freitag, 12.01. 00:15

warum verweist hier kein Fachkundiger Betty auf die • komische Beratung • Freitag, 12.01. 13:12

Re: warum verweist hier kein Fachkundiger Betty auf die • Betty • Freitag, 12.01. 23:20

Welche Rechtsfolgen, bitte? • Metrobus • Freitag, 12.01. 13:57

Re: warum verweist hier kein Fachkundiger Betty auf die • norchen • Freitag, 12.01. 13:56

die Mutter erwähnt auch nicht, dass sie selbst bedürftig ist sondern • mixxer • Freitag, 12.01. 13:54

Re: die Mutter erwähnt auch nicht, dass sie selbst bedürftig ist sondern • mueli • Montag, 15.01. 14:26

Re: die Mutter erwähnt auch nicht, dass sie selbst bedürftig ist sondern • Betty • Freitag, 12.01. 23:25

gilt das nicht nur bei Wegfall des Mietanteiles durch Sanktionierung • mixxer • Freitag, 12.01. 13:52