Re: Inländische Investmentausschüttung i.H.v. ca. 30,00 € voll angerechnet

Datum:Montag, 20.03.2017 15:32
Autor: A-K
Betreff:Re: Inländische Investmentausschüttung i.H.v. ca. 30,00 € voll angerechnet
Text:Zunächst müssen die Kosten abgesetzt werden, die unmittelbar mit der Erzielung des Gewinns im Zusammenhang stehen.
Depot-/ Kontogebühren, so wie steuerliche Leistungen, oder Überweisungskosten. Es handelt sich aufgrund der Vertragslage
hier mutmaßlich nicht um zugeflossenes Vermögen. Dividendenausschüttungen aus Mieteranteilen finden generell auch keine
Berücksichtigung bei der Anrechnung. Die Behörde sollte aufgrund eines Widerspruchs Deinerseits die Anrechnung begründen,
mit dem Hinweis, warum Dir die 30,00 € angerechnet wurden, obwohl es sich um ein jährlich einmaliges Einkommen handelt.

Optionen: Antwort schreiben Antwort schreibenDruckansicht DruckansichtSuchen Mehr von A-K
Navigation: [] Thread [] • Forum Übersicht

Brief Inländische Investmentausschüttung i.H.v. ca. 30,00 € voll angerechnet • Lisa W. • Montag, 20.03.2017 13:24

Danke für Eure Antworten. • Lisa W. • Donnerstag, 23.03.2017 19:48

Re: Inländische Investmentausschüttung i.H.v. ca. 30,00 € voll angerechnet • A-K • Montag, 20.03.2017 15:32

RE: Re: Inländische Investmentausschüttung • Nichtwichtig • Dienstag, 21.03.2017 11:31

Noch ein Urteil • A-K • Mittwoch, 22.03.2017 16:46

Durchführungsverordnungen • A-K • Mittwoch, 22.03.2017 15:24

die neue Verordnung gilt ab 1.8. 2016 • Nichtwichtig • Montag, 20.03.2017 15:20