wie man dann unsere angebliche politische Elite übersetzt

Datum:Samstag, 18.02.2017 11:04
Autor: HotRod
Betreff:wie man dann unsere angebliche politische Elite übersetzt
Text:Realitätsfern und abgehoben !

Dies stand auch im Entwurf zum jüngsten Reichtums- und Armutsbericht drin.

Nur Leute mit hohen und höchsten Einkommen [Geldadel] finden Zugang zu dieser
politischen Elite. Frau Nahles lies diesen Passus auf Betreiben des Obergrenzen Horst aus dem Reichtums- und Armutsbericht streichen.

Vor einiger Zeit hat man auch festgestellt das bei den geringfügig Beschäftigten der Mindestlohn gravierend umgangen wird.
Das ist doch längst bekannt.

So werden heute Leistungen wie Urlaubs- und Weihnachtsgeld und andere Zusatzleistungen , die früher zusätzlich zum Lohn geleistet wurden und in den Branchentarifverträgen standen, in den Mindestlohn eingerechnet.

Die ersten die diese Sauereien hier einführten war das BRK. Andere Rettungsdienste und vermeintlich soziale Hilfsdienste folgten. Die Malteser machen derartiges als Einzige nicht mit.

Im Handel werden geringfügig Beschäftigte ebenfalls mit BRK-Methoden hinter die Fichte geführt. Dabei ist es egal ob Groß- oder Einzelhandel gemeint ist und die Branchen reichen von Lebensmitteleinzelhandel über U- und E- Elektronik bis hin zu den Bekleidungsketten.

Glück haben, wenn es zu Mindestlohn-Klagen kommt, dann meist diejenigen die sich mittels Personalkarten ins Kassensystem einloggen müssen.
Denn die können dann zumindest ihre Arbeitszeit belegen.

Zeitarbeit?
Da hat Schröder auch den Bock abgeschossen, während in anderen EU-Staaten in der Zeitarbeit der normale Branchentarifvertrag angewendet werden muss und der Verleiher von einem Aufschlag auf den TV leben muss, ist es in der BRD umgekehrt zum Nachteil der Beschäftigten.

Die AGENDA 2010 kostete sowohl der SPD als auch dem DGB zurecht massiv Mitglieder.
Die AGENDA 2010 führte auch zur Gründung der WASG.

Optionen: Antwort schreiben Antwort schreibenDruckansicht DruckansichtSuchen Mehr von HotRod
Navigation: [] Thread [] • Forum Übersicht

Brief Bundesregierung: bringt nichts, braucht keiner, kann man behalten • Erwin Denzler • Freitag, 17.02.2017 10:03

Re: Bundesregierung: bringt nichts, braucht keiner, kann man behalten • HelgaErna • Freitag, 17.02.2017 22:49

Re: Bundesregierung: bringt nichts, braucht keiner, kann man behalten • HotRod • Freitag, 17.02.2017 13:10

''outen um Mindestlohneinbußen zu ermöglichen'' - gibt es dann eine Sanktion, • Herr Z. • Freitag, 17.02.2017 16:44

Wurde die ´´Ausnahme-Regelung´´ also geschaffen, um Bürger zu vera.... ? • HotRod • Samstag, 18.02.2017 11:07

LOL! Überprüfe mal deinen Link ... • Metrobus • Samstag, 18.02.2017 11:22

ROFL, ist doch nicht mein Problem, wenn das nötige ´´Archiv´´ • HotRod • Samstag, 18.02.2017 16:09

Re: ROFL, ist doch nicht mein Problem, wenn das nötige ´´Archiv´´ • Theo • Sonntag, 19.02.2017 12:58

Er kann nicht anders. • Metrobus • Montag, 20.02.2017 09:27

Wo hast gerade du, eine Beleidigung in meinem Text gelesen? • HotRod • Sonntag, 19.02.2017 17:25

Butter bei die Fische
Theo • Sonntag, 19.02.2017 17:36

Es trifft dich nicht ... • Metrobus • Samstag, 18.02.2017 20:26

Die Nordseeküste ist übrigens zwei Autostunden .......... • HotRod • Sonntag, 19.02.2017 12:32

Re: Die Nordseeküste ist übrigens zwei Autostunden ..........
HotRod • Sonntag, 19.02.2017 12:39

Och doch noch einen Tacheles Link gefunden .........
HotRod • Sonntag, 19.02.2017 12:43

Re: Bundesregierung: bringt nichts, braucht keiner, kann man behalten • Nichtwichtig • Freitag, 17.02.2017 14:20

wie man dann unsere angebliche politische Elite übersetzt • HotRod • Samstag, 18.02.2017 11:04