Re: Info zu sozialrechtlichen Ansprüchen Hochwassergeschädigter fertig

Datum:Montag, 10.06.2013 23:31
Autor: Erwin Denzler
Homepage:
Betreff:Re: Info zu sozialrechtlichen Ansprüchen Hochwassergeschädigter fertig
Text:Lieber Harald,

da hast Du ja eine ganze Menge an Problemlagen angesprochen, viel mehr als die welche ich bisher im Auge hatte. Und ziemlich schnell!

Für problematisch halte ich allerdings nach wie vor die Frage inwieweit Erstausstattung nach SGB II/XII und Flutopferhilfen der Länder nebeneinander gewährt werden können, was von beiden vorrangig ist, was wo anzugeben und nachzuweisen ist. Siehe dazu:
http://www.tacheles-sozialhilfe.de/forum/thread.asp?FacId=1920563

Wenn der Schaden insgesamt die Summe beider Zahlungen übersteigt (was wohl oft der Fall sein wird, wenn eine ganze Wohnung unter Wasser steht), stimme ich dir zu. Aber wenn es insgesamt eine Überzahlung gäbe, hab ich erhebliche Zweifel. Klar ist aber, dass eine Anrechnung der Sonderhilfen auf die laufenden Leistungen nach dem SGB II oder XII nicht möglich ist. Das ist wohl auch gemeint, wenn derzeit zu lesen uist "wird nicht auf Hartz IV angerechnet".

Da Du in dem Papier schreibst, die Fristen laufen in manchen Ländern schon Mitte des Monats (die nächsten Tage?) ab, noch eine Ergänzung meinerseits: wer betroffen ist, soll sofort (per Mail, persönliche Abgabe, Fax, möglichst nachweisbar) folgende Mitteilung an seine gemeinde-/Stadtverwaltung senden:

"Meine Wohnung (Haus) ist vom aktuellen Hochwasser betroffen und geschädigt. Ich beantrage deshalb für mich und alle Angehörigen meines Haushaltes alle infrage kommenden Leistungen zum Ausgleich dieser Schäden, sowohl nach dem Sozialgesetzbuch als auch nach den Hilfsprogrammen sonstiger öffentlicher Stellen für Flutopfer. Falls für die Antragstellung weitere Nachweise oder besondere Formulare erforderlich sind, bitte ich um Zusendung bzw. Mitteilung, wo ich diese erhalten kann.

(falls zutreffend:) Ich beziehe zur Zeit Leistungen nach dem SGB II (XII) vom Jobcenter (Sozialamt) X-Dorf, das Aktenzeichen bei dieser Behörde ist ......"


Trotz dieser formlosen Mitteilung ist es anzuraten, gleichzeitig den Antragsvordruck des jeweiligen Bundeslandes zu verwenden (dann den Text entsprechend ändern), diesen findet man zur Zeit meist direkt auf der Internetseite der Landesregierung von der Startseite aus: www.(namedesbundeslandes).de

E.D.

Optionen: Antwort schreiben Antwort schreibenDruckansicht DruckansichtSuchen Mehr von Erwin
Navigation: [] Thread [] • Forum Übersicht

Brief Info zu sozialrechtlichen Ansprüchen Hochwassergeschädigter fertig • Harald Thome – Tacheles e.V. • Montag, 10.06.2013 22:16

Verbreitungsweg • Larsinchen • Donnerstag, 13.06.2013 15:18

9 -seiten Dich sich lohnen auch über den aktuellen Zeitraum • JRS • Montag, 10.06.2013 23:53

Re: Info zu sozialrechtlichen Ansprüchen Hochwassergeschädigter fertig • Erwin Denzler • Montag, 10.06.2013 23:31

dazu kurz • Harald Thome – Tacheles e.V. • Dienstag, 11.06.2013 06:31

liegen von den SPD-regierten Ländern noch keine Erlasse vor? • JRS • Dienstag, 11.06.2013 01:02

vielleicht weil das Hochwasser dort noch nicht so ist • HelgaErna • Dienstag, 11.06.2013 01:38

Gute Idee - viel Mühe - vielen Dank • gutermannhier • Montag, 10.06.2013 22:45

Re: Gute Idee - viel Mühe - vielen Dank • Larsinchen • Montag, 10.06.2013 23:04

Ja klar - sebstverständlich • gutermannhier • Dienstag, 11.06.2013 08:28