Staatsanwaltschaft Hagen: Vom JC MK gegen Elo-Aktivisten instrumentalisiert?

Datum:Montag, 09.04.2012 10:30
Autor: Pater Herz
Betreff:Staatsanwaltschaft Hagen: Vom JC MK gegen Elo-Aktivisten instrumentalisiert?
Text:Im Fall des Iserlohner Erwerbslosen-Aktivisten hat es eine neue Entwicklung gegeben. Offensichtlich aufgeschreckt durch die 35-40 Prozessbeobachter an den beiden Verhandlungstagen vor dem Amtsgericht in Iserlohn im Oktober und November 2011 und einigen Presseanfragen sowie Solidaritätsbekundungen bei der Staatsanwaltschaft in Hagen, soll nun eine öffentliche Verhandlung vor dem Landgericht Hagen unbedingt vermieden werden.

Pressenachfragen beim Jobcenter Märkischer Kreis, beim Landgericht und auch bei der Staatsanwaltschaft in Hagen werfen eine spannende Frage auf:
"Staatsanwaltschaft Hagen: Vom Jobcenter Märkischer Kreis gegen Erwerbslosenaktivisten instrumentalisiert?"
http://www.lokalkompass.de/iserlohn/politik/staatsanwaltschaft-hagen-vom-jobcenter-maerkischer-kreis-gegen-erwerbslosenaktivisten-instrumentalisiert-d153962.html


Im ELO-Forum ist dazu eine Umfrage geschaltet: "Ist es richtig der Verfahrenseinstellung zuzustimmen?"
http://www.elo-forum.org/alg-ii/89865-staatsanwaltschaft-hagen-jobcenter-mk-gegen-elo-aktivisten-instrumentalisiert.html


Quelle: http://hartz.info/index.php?topic=46279.0

Optionen: Antwort schreiben Antwort schreibenDruckansicht DruckansichtSuchen Mehr von Pater
Navigation: [] Thread [] • Forum Übersicht

Zu diesem Beitrag wurden noch keine Antworten verfasst.