Suche im Tacheles Forum

Vorläufige EKS • Detlef Hensel • Mittwoch, 18.01. 14:35
besteht ja aus "Erfahrungswerten" aus Abrechnungs-Vorjahren und abgeschlossenen Verträgen, die ja bei den Abrechnungen schon mal vorgelegt wurden und in der Leistungsakte sind; Gewerberaummi…

Krankengeld • Detlef Hensel • Mittwoch, 18.01. 14:01
Ja, bei Zeitverträgen unterhalb von 10 Wochen gibt es sowohl kein Krankengeld in den ersten 4 Wochen der Beschäftigung noch Krankengeld über das Beschäftigungsverhältnis hinaus.

Kein Krankengeldanspruch • Detlef Hensel • Dienstag, 17.01. 15:02
Krankengeldanspruch besteht nicht, da dieser erst bei befristeten Arbeitsverträgen von > 10 Wochen greift; es sei denn, es wurden erhöhte Beitragssätze gezahlt.

Sieht schlecht aus... • Detlef Hensel • Dienstag, 17.01. 12:34
Krankengeldanspruch besteht nicht, da dieser erst bei befristeten Arbeitsverträgen von > 10 Wochen greift; es sei denn, es wurden erhöhte Beitragssätze gezahlt.

Es gibt einen vereinfachten Wiederbewilligungs-Antrag • Detlef Hensel • Dienstag, 17.01. 07:27
Von der Krankenkasse fehlt jetzt noch die Bescheinigung über den Erhalt von Krankengeld

Na so läuft das nicht.. • Detlef Hensel • Montag, 16.01. 16:59
Es ist natürlich vorteilhaft bei drohenden Rückforderungen auf die Beantragung der abschließenden Bescheidung zu verzichten, um evt.von der Jahresfrist zu profitieren.

Kurzer Hinweis • Detlef Hensel • Sonntag, 15.01. 14:09
Im Rahmen des "Rechtsverschärfungsgesetzes" wurde die 2-Monats Frist aufgehoben; die abschließende EKS- mit Nachweisen- muss nun zur festgelegten Frist bzw. "unverzüglich"

Vorgehensweise • Detlef Hensel • Montag, 09.01. 18:02
Gegen die abschließenden Bescheide fristgerecht -über RA- Widerspruch einlegen; Begründung: Nicht-Anerkennung von Betriebsausgaben.

Tipps • Detlef Hensel • Sonntag, 08.01. 14:13
Vor unterschreiben der Arbeitsverträge Einstiegsgeld beantragen; die erste Gehaltszahlung erst im März beziehen; Wohngeld beantragen bzw. durchrechnen.

Koelsch- ein interessanter Fall hier • Detlef Hensel • Freitag, 30.12.2016 14:04
Begründung für die Nicht-Akzeptanz des horizontalen Verlustausgleiches ist ja in der Regel, dass vom HE verlangt werden kann, die

[<]Neue Suche[>]