Kein Naziaufmarsch am 5. Oktober in Wuppertal!

Treffpunkt 9.30 Uhr Barmer Bahnhof

Alle auf die Straße! Wuppertal stellt sich quer!

Am 5. Oktober wollen die Wuppertaler Neonazis um den Kemna-Schläger Maik Hilgert erneut durch Wuppertal marschieren. Unter dem Motto “Meinungsfreiheit auch für sogenannte Neonazis” haben sie für 11.00 Uhr eine Demonstration mit dem Sammlungspunkt Barmer Bahnhof durch Wuppertal Barmen bei der Polizei angemeldet.

Das Bündnis “Wuppertal stellt sich quer” ruft alle AntifaschistInnen auf, sich dieser erneuten Provokation der Faschisten in den Weg zu stellen.

Für uns ist Faschismus und Antisemitismus keine Meinung, sondern ein Verbrechen.

Wir wollen nicht zulassen, das die Nazigruppe um Maik Hilgert, Thorsten Craemer und Axel Hellmann, die in der Vergangenheit verantwortlich war für den brutalen Überfall auf TeilnehmerInnen einer Gedenkfeier am KZ Mahnmal Kemna, für antisemitische Schmierereien an dem Neubau der jüdischen Synagoge und für den Menschenleben verachtenden Brandanschlag auf das Flüchtlingsheim in Wichlinghausen, durch Wuppertal marschieren. Wir rufen daher dazu auf, sich frühzeitig am Sammlungspunkt der Nazis zu treffen, um den Naziaufmarsch zu verhindern. Wenn wir mit vielen Hundert Menschen im Bahnhofsbereich verbleiben, werden die Nazis keine Chance haben, sich für ihre Demonstration zu sammeln. Für diese antifaschistische Taktik gibt es aus Freiburg und Leipzig ermutigende Erfahrungen.

Um Punkt 9.30 Uhr werden wir mit dem Zug am Barmer Bahnhof eintreffen. Zusammen mit WiderstandskämpferInnen, GewerkschafterInnen, Abgeordneten und Pastoren werden wir mit dem Zug zum Barmer Bahnhof kommen und solange bleiben bis der Nazispuk vorbei ist.

Alternativtreffpunkt und Sammlungspunkt wird den gesamten Tag die Gemarker Kirche / der Neubau der jüdischen Synagoge sein.

Hier die Zugempfehlung:

aus dem Westen:

Aachen Hbf 7:50, Aachen West 7:55, Herzogenrath 8:03,
Geilenkirchen 8:11, Lindern 8:16, Hückelhoven-Baal 8:21,
Erkelenz 8:27, Reydt Hbf 8:36, Mönchengladbach Hbf 8:42,
Neuss Hbf 8:56, Düsseldorf Hbf 9:28, Wuppertal Vohwinkel 9:22,
Wuppertal Hbf 9:28, Wuppertal Barmen 9:31

aus dem Osten:

Münster Hbf 8:07, Drensteinfurt 8:18, Hamm 8:31, Bönen 8:38,
Unna 8:45, Schwerte 8:55, Hagen Hbf 9:08, Ennepetal 9:16,
Schwelm 9:20, Wuppertal-Oberbarmen 9:25, Wuppertal Barmen 9:27

Bündnis "Wuppertal stellt sich quer"

Kein rechtsradikales Gedankengut dulden!

Erklärung des Rates der Stadt Wuppertal zu der geplanten Demonstration des "Freundeskreises Nationaler Politik" am Samstag, dem 5. Oktober:

Der Rat der Stadt bekräftigt seine Erklärung, die er anläßlich der NPD-Veranstaltung am 07. September abgegeben hat. Wuppertal ist eine Stadt, in der Menschen unterschiedlicher Herkunft und Nationalität friedlich und tolerant zusammenleben.

In ihr hat rechtsextremistische, rassistische und menschenverachtende Gesinnung keinen Platz. Die geplante Veranstaltung des sogenannten „Freundeskreises Nationaler Politik” am 05.10. ist eine erneute Provokation aller demokratischen Kräfte.

Der Rat der Stadt ruft daher erneut alle Bürgerinnen und Bürger auf, in Wuppertal kein rechtsradikales Gedankengut zu dulden. Deshalb bittet er, mit Zivilcourage auch dieser Demonstration zu begegnen. Es muß das gemeinsame Ziel aller Demokraten sein, beharrlich für Demokratie, Rechtstaat und Toleranz einzutreten.


Weitere Informationen

Wuppertal dichtmachen
http://www.wuppertal-dichtmachen.de

Rathaus Wuppertal
Ratserklärung zur NPD Demo